Schöne Beine - kein unerfüllbarer Traum!

arme-u-beineGerade auf der Innenseite der weiblichen Oberschenkel ist die Haut besonders weich und samtig. Wir finden hier und am Unterlid die dünnste und verletztlichste Haut des menschlichen Körpers überhaupt. Durch Wechselgewicht, übermäßigen Östrogeneinfluss, z. B. während der Pubertät oder der Schwangerschaft und die diversen Alterungsprozesse leidet diese Haut stärker als in anderen Bereichen.

In vielen Fällen gelingt es durch eine gezielte Fettabsaugung die Elastizität etwas anzuregen. Man ist immer wieder erstaunt über die Straffungsfähigkeit der Haut. Ist allerdings ein gewisser Grad überschritten, wird dies nicht mehr gelingen.

Die Haut erscheint dann wie oberflächig verwelkt. Dies ist Ausdruck einer sehr starken Ausdünnung. Um dann dem Oberschenkel wieder eine gewisse Ansehnlichkeit zu verschaffen ist eine Straffung erforderlich. Es wird im Bereich der Schambehaarung geschnitten und dann abhängig von der Situation 15 -30 cm nach hinten in die Gesäßfalte, wobei der Schnitt in Extremfällen durchaus um das gesamte Bein verlaufen kann.

Die Risiken der Operation sind Entzündung oder Nachblutung. Thrombosen oder Fettembolien sind extrem selten. Es sollten 4-5 Tage Krankenhausaufenthalt eingeplant werden.

Wohlgeformte Arme - wie in jungen Jahren

Die Erschlaffung der Haut des Oberarmes ist vor allem ein weibliches Problem. Auch diese Haut ist ähnlich wie die am Oberschenkel sehr dünn. Durch den Verlust der Elastizität des Muskel -dies ist ein Problem des alternden Menschen- und durch die zunehmende Ausdünnung der Haut durch hormonelle Einflüsse kommt es zunehmend zu einem regelrechten Faltenwurf der Haut an der Innenseite des Armes.

Training oder Diäten helfen ab einem bestimmten Grad in keinster Weise. In Lokalanästhesie oder in Vollnarkose, einseitig oder gleichzeitig rechts und links wird der Haut und Fettüberschuß spindelförmig umschnitten und die Hautränder mit einer feinen Naht erneut vernäht. Es ist ein relativ einfacher und unkomplizierter Eingriff, der den Betroffenen vieles erleichtert.